DE / EN

Automobil-
zulieferer:

Effekte der Neupositionierung


Ausgangssituation: Handeln Sie jetzt – sonst ist es zu spät

Lieferant der Automobilindustrie zu sein, ist Fluch und Segen zugleich. Hohe Stückzahlen und langlebige Produktlebenszyklen sind Teil des täglichen Arbeitens. Sind die entsprechenden Prozesse und Systeme eingerichtet, kommen verlässlich und regelmäßig Ausschreibungen. Als erfolgreicher Lieferant sind Sie in der Lage, durch die regelmäßigen Abschwünge der Industrie zu navigieren. Schwächere Akteure können hier nicht mithalten und fallen der nächsten Konsolidierungswelle zum Opfer.

Aktuell werden die Karten aber neu gemischt. Zu viele Parameter ändern sich in zu kurzer Zeit. Die zukünf­tige Antriebstechnik ist ungewiss, die Investitionen in neue Geschäftsmodelle sind enorm und ihr Erfolg ist nicht vorhersehbar, zudem liegt die Herausforderung der Reduktion von CO2-Emissionen schwer auf der gesamten Branche.

Gleichzeitig verfügt eine Allianz gut etablierter und technisch versierter mittelständischer Unterneh­men, insbesondere aus Deutschland, über ein Portfolio hervorragender technischer und technologischer Fähigkeiten. Dieses Portfolio ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich verbessert und erweitert worden, bis hin zu einem Niveau, das viele Unternehmen zu weltweit führenden Herstellern bestimmter Komponenten, Teile, Aggregate und Systeme macht.

Die Schlüsselfragen während des letzten Automobilkonjunktur-Abschwungs waren die Gleichen wie heute:

  • Schöpfen Sie das Potenzial Ihres Unternehmens voll aus?

  • Wenn Ihr Bauchgefühl hier bereits Nein sagt, sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen: Wie können Sie mehr aus den Fähigkeiten des Unternehmens machen und es gleichzeitig krisenresistenter aufstellen?

  • Wie kann Ihr technisches Fachwissen dazu beitragen effektivere Produkte für andere Kundengruppen herzustellen und be­stehende Herausforderungen in anderen Branchen zu lösen? Wie können Sie dies wirtschaftlich und nachhaltig umsetzen?

  • Das führt unweigerlich zu weiteren Fragen: Welches sind potenzielle Industrien, die in Bezug auf Wachstum und Rentabilität hoch attraktiv sind und gleichzeitig an Ihren Technologien interessiert sind? Wo bieten die Fähigkeiten Ihres Unternehmens einen zusätzlichen Kunden sowie Wettbe­werbsvorteil im Vergleich zu bereits etablierten Firmen, die diese Industrien schon heute belie­fern?


Lösung: Neue Wege bringen neue Möglichkeiten

  • Reißen Sie bestehende Mauern ein

  • Schöpfen Sie das volle Potenzial Ihres technischen Fachwissens aus

  • Starten Sie damit, Ihr Fachwissen in einer weiteren attraktiven Branche zu nutzen

Die meisten Unternehmen, die die Automobilindustrie beliefern, sind nicht als solche geboren. Ihre wahre Expertise besteht in einer bestimmten Produktionstechnologie oder ein bestimmtes Produkt, auf die sie sich spezialisiert haben. Die zugrundeliegende Mission sollte also sein, dass Sie vor allem anderen z.B. ein Experte für hochpräzise Kunststoff-Spritzgussteile oder einzigartig in der Her­stellung von hochentwickelten Ventilen, Filtern, Pumpen, Leuchten usw. sind.

Die sich daraus ergebende Schlüsselfrage lautet: In welchen anderen Anwendungen und Branchen ist Ihre technische Expertise gefragt? Normalerweise ist diese Frage nicht neu und Sie mögen auch schon schlechte oder keine nachhaltig guten Erfahrungen mit solchen „Ausflügen“ gemacht haben. Die Gründe für das Nicht-Ausschöpfen des vollen Po­tenzials in der Vergangenheit mögen vielfältig sein. Deshalb ist es sinnvoll, mit externen Branchenex­perten zusammenzuarbeiten, die seit Jahrzehnten in potenziellen Zielbranchen tätig sind. Mit diesen Experten können Sie die Anforderungen potenzieller Kundenbranchen im Vorfeld ermitteln und sich optimal einstellen. Nutzen Sie dazu unser Know-how und unser Netzwerk!

Wir als Berater haben gerade die 20. erfolgreiche Repositionierungs-Initiative bei mittelständischen Auto­mobilzulieferern abgeschlossen. Wir haben die Expertise Sie auf dem gesamten Weg bis zum erfolgreichen Einstieg in neue, hochattraktive Segmente, wie zum Beispiel die Produktion von Komponenten für medizinische Geräte, für Medizinprodukte sowie für die Elektronik- oder Halbleiterindustrie - um nur einige zu nennen - zu begleiten.


 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ihr Ansprechpartner für das Thema Strategie & Geschäftsmodelle:

Dr. Juan Rigall
Managing Director

+49 2156 4966 910
juan.rigall[a]santiago-advisors.com